logo

Wege der Trauer  - Trauernde auf dem Weg

Nächster Termin: 22.07.2018   Nähere Informationen unter `Termine`

Schon seit der Steinzeit fühlen sich die Menschen in der Natur geborgen und beschützt. Um den Kopf frei zu bekommen, gibt es nichts besseres, als ein Wandern durch frische Luft.

Inmitten alter Baumbestände und junger Triebe erleben sie am natürlichen Beispiel das jedes Leben ein Kreislauf ist.

Erwandern sie mit uns Windbruchflächen, übersät mit neuen Bäumen und Gewächsen. Bewundern sie mit uns steinalte Bäume mit lange verheilten Wunden und frischem Grün an den Ästen.

 

Entdecken sie Bäume, denen ganze Hälften durch tragische Entwicklungen fortgerissen wurden und die an ihrer gesunden Seite aber wieder umso mehr austreiben.

Die Natur ist unser bester Lehrmeister, geben sie Ihr eine Chance uns neue Wege zu zeigen.

 

Unsere ´Wege der Trauer´ sollen Ihnen neue Wege aufzeigen und sie sollen sie mit ihrem Schicksal versöhnen.



In Zusammenarbeit mit dem Nationalparkamt haben wir verschiedene Routen geprüft und festgelegt.

Die Strecken sind gut zu gehen und etwa 3 - 5 km lang. 
Je nach Jahreszeit und naturbedingten Einschränkungen werden die entsprechenden Routen ausgewählt.

Termine werden flexibel mit den Interessierten Trauernden festgelegt. Auf Wunsch können wir sie von zu Hause abholen und auch wieder nach Hause bringen.



Die Wege bestehen aus kurzen Wegstücken mit Pausen an makanten Stellen. Hier werden wir durch Geschichten, Meditationen, Imaginationen oder auch nur Ruhezeiten zur inneren Ruhe kommen und jeder kann für sich seine Lebenssituation einordnen.

Neben den Trauerbegleitern stehen Ihnen während der Wanderung auch ein zertifizierter Natur- und Landschaftsführer zur Betreuung und für Fragen bereit.